Geschichte

B&W – eine Erfolgsgeschichte

Der Lehrstuhl für Konstruktionstechnik der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg entschied sich bereits 1992 das 3D CAD-System Pro/ENGINEER von PTC einzuführen, um die Forschung rund um wissensbasierte Konstruktionssysteme voranzutreiben.

Stefan Bachschuster und Johannes Weber, zu dem Zeitpunkt wissenschaftliche Mitarbeiter am Lehrstuhl, konnten in einem Kooperationsprojekt mit Siemens das neue System kennenlernen und für erste Automatisierungsaufgaben nutzen.

Schnell wurde klar, dass die mitgelieferte Programmierschnittstelle bis dato ungekannte Möglichkeiten im Umgang mit dem CAD-System eröffnete.

Zur selben Zeit begannen große Firmen wie Bosch oder Braun Pro/ENGINEER produktiv einzusetzen. Dabei stellte sich im täglichen Einsatz immer häufiger die Frage wie aufwendige Routineaufgaben, z.B. die Ableitung von Zeichnungen, effizienter abzuwickeln wären. So entstand ein Bedarf – und damit auch ein Markt – für professionelle Zusatzanwendungen, die spezielle Abläufe und Aufgaben im Konstruktionsprozess automatisieren können.

Als Stefan Bachschuster und Johannes Weber fünf Jahre später ihre Promotionen abschlossen, zählten sie zu den weltweit führenden Wissensträgern und konnten bereits auf eine enge Zusammenarbeit mit dem Software-Entwicklerteam des Herstellers PTC zurückblicken.

Die an der Universität begonnenen Projekte forderten auch weiterhin eine kontinuierliche Betreuung, Weiterführung und Intensivierung – was die vorhandenen Rahmenbedingungen sprengte. So entstand 1997 als Spin-Off des Lehrstuhls die B&W Software GmbH mit Sitz in Erlangen.

 

Ein erster Auftrag führte die junge Firma in den Bereich der Konstruktion von Spritzgusswerkzeugen. Dabei wurde der Grundstein für die heutige Expert Moldbase Extension (EMX) gelegt.

Schnell erkannte auch PTC den Wert und die Möglichkeiten der Erweiterung von B&W und integrierte die Software ins eigene Portfolio.

Dies war der Startschuss für die langjährige und bis zum heutigen Tag andauernde Partnerschaft mit PTC und die Erfolgsgeschichte von B&W Software.

Individuelle Industrieprojekten und zwei weiteren Branchenlösungen für die Profilkonstruktion (AFX)  und die Konstruktion von Stanz-Biegefolge Werkzeugen (PDX) führten in der Folgezeit zu einem stabilen Wachstum von B&W.

Trotz der globalen Ausrichtung und des steigenden Raumbedarfs ist B&W der Region immer treu geblieben. Heute arbeiten bei B&W mehr als 10 hochqualifizierte Mitarbeiter in modernen Büros im Erlanger Zentrum.

Durch ständige Weiterentwicklungen, zukunftsorientierte Perspektiven und einen nachhaltigen, sich vergrößernden Wissensschatz – auf der Basis von langjährigen Erfahrungswerten – ist B&W der weltweit führende Anbieter von Automatisierungsprozessen für Creo Parametric.