Solutions for efficient product design

Beziehungen in Creo Teilen sind ein großes Durcheinander

16. Juni 2021 | Updates

Beziehungen in Creo Teilen sind ein großes Durcheinander

Stellen die Beziehungen in Ihren Creo Modellen Sie auch häufiger vor Herausforderungen? In dieser Geschichte erfahren Sie, wie Sie diese lösen können.

Ihre Beziehungen in Creo Teilen sind ein Großes Durcheinander. Wie können wir das lösen?

Familienessen nach der Arbeit

“Das Essen ist fertig!”, rief sie und bemerkte, wie ihre Hand am Griff des Kühlschranks zitterte. “Wie war dein Tag?”, fragte er, während er sich vier Teller schnappte und ihr einen Kuss auf der Schläfe gab.

“Schrecklich, einfach schrecklich!”, antwortete sie nach einer kurzen Pause. “Kinder, wascht euch zuerst die Hände!”, fügte sie hinzu. “Wir haben gerade herausgefunden, dass unser Windchill-Implementierungsprojekt zehnmal länger dauern wird, als wir ursprünglich dachten. Wir werden jede freie Arbeitsstunde brauchen, die wir in der Abteilung finden können. Die Beziehungen in unseren Creo-Teilen sind ein großes Durcheinander.”

“Gott sei Dank funktioniert unsere Beziehung ziemlich gut!”, sagte er kichernd und stellte den Kochtopf auf den Tisch. “Wir werden sie von Hand bearbeiten müssen”, fuhr sie ungerührt fort. ” Jedes Teil braucht etwa 10 Minuten volle Aufmerksamkeit. Und es sind mindestens 300.000 Teile. Wir brauchen etwa 312 Monate Arbeitszeit, um das zu bearbeiten. Mit fast 100 Designern könnten wir es in etwa 3 Monaten schaffen, dabei war das Projekt schon letzten Monat fällig. Sieh mich an, ich bin ganz zittrig. Vielleicht muss ich auch ein paar Nachtschichten einlegen, so wie die anderen. Ich kann sie nicht im Stich lassen. Und das alles ausgerechnet jetzt, wo wir mit den Kindern zum Schwimmunterricht gehen wollten. Das muss ich vielleicht absagen. Es tut mir so leid!”

Herausforderung: 300k Creo-Teile Aktualisieren
Er stellte die Stühle so hin, dass die Kinder bequem sitzen konnten und sagte mit ruhiger Stimme: “Anja, lass uns hinsetzen und dieses wunderbare Essen genießen. Ich bin zuversichtlich, dass du einen Weg finden wirst, diese Herausforderung so gut zu meistern, wie du es immer tust. Wenn du das Projekt um drei Monate verzögerst und es dann endgültig abgeschlossen ist, werden deine Kunden trotzdem zufrieden sein. Du lieferst immer hohe Qualität. Sie werden dir auch dieses Mal vertrauen.” “Du hast recht, lasst uns essen! Guten Appetit!”, sagte sie. “Frau Schmidt, pommes frittes!”, antworteten beide Kinder wie im Kindergarten erfreut und begannen zu mampfen.

Erleichterung im Konstrukteurs-Meeting

Die Sonne ging fröhlich über der riesigen Anlage auf und beleuchtete die B&W-Kaffeetasse von Dietrich, der gerade seinen Arbeitsplatz einrichtete, um den dritten Tag in Folge Beziehungen zu reparieren. Er fühlte sich wohl, nur seine Augen starrten lustlos in den Monitor und auch der Kaffee begann fade zu schmecken. Er reparierte noch ein Teil und stand dann auf, um zum wöchentlichen Designer-Meeting zu gehen. Schließlich war er froh, eine Pause zu machen und vielleicht wieder neben seiner Kollegin Juliana zu sitzen, die er für ihre überragende Schnelligkeit und Effizienz bei der Korrektur von Bauteilbeziehungen sehr bewundert, auch wenn sie beide am selben Tag angefangen haben.

“Wir haben letzte Woche mit der Korrektur von Beziehungen begonnen”, begann Anja Liebhammer, die Abteilungsleiterin für CAD-Konstruktion bei einem der innovativsten Automobilzulieferer in Deutschland. “Wir konnten bisher einen guten Fortschritt verzeichnen, auch wenn wir um 25 % hinter dem Zeitplan liegen. Alle machen trotz der Umstände einen tollen Job, und ich bin sehr dankbar und stolz, mit einem so motivierten Team zu arbeiten. Creo-Teilebeziehungen von Hand zu reparieren ist eine anspruchsvolle Aufgabe, aber jedes der 102 Teammitglieder ist hartnäckig und zuverlässig. Und das macht mich sehr glücklich!

Auf dem Weg dorthin haben wir zwei Probleme identifiziert, die unseren Erfolg in den nächsten Wochen noch mehr behindern könnten: Wir haben keine Möglichkeit zu überprüfen, ob es absolut keine Fehler gibt. Mehrere Teile hatten noch Tippfehler und veraltete fehlerhafte Beziehungen. Das führt uns zum zweiten Problem: Eine systematische Fehleranhäufung im Laufe der Zeit erfordert eine nächste Beziehungsbehebungsaktion. Und auch wenn wir bisher gut abschneiden, bin ich nicht sehr begeistert, das ganze Team noch einmal dem gleichen Stresstest zu unterziehen. Deshalb haben wir überlegt, eine Software einzusetzen, die uns bei der Bewältigung dieser Aufgabe hilft.

Das Software-Licht am Ende des Tunnels

Unsere internen Versuche, Creo-Anwendungen zu entwickeln, waren aufgrund der steilen Lernkurve der entsprechenden API ProToolkit nicht sehr erfolgreich. Die Wartung der Anwendungen über Creo-Versionen hinweg ist eine weitere schwierige Herausforderung. Die PTC-eigene Anwendung ModelCHECK kann Relationen nicht so handhaben, wie wir es brauchen, und Funktionalität-Updates sind sehr selten.

Es gibt auch einige alternative Produkte auf dem Markt von Unternehmen, die sich auf die Entwicklung von Pro/Toolkit-Software spezialisiert haben. Unser Benchmark hat ergeben, dass nur eines von ihnen Relationen so handhaben kann, wie wir es brauchen, aber es braucht ein paar Anpassungen. Das Software-Produkt heißt SMARTUpdate und wird von der B&W Software GmbH angeboten, von der wir auch andere Produkte wie Expert Moldbase Extension (EMX) für den Werkzeugbau und SMARTHolechart bezogen haben. Wir haben das Entwicklerteam kontaktiert und sie versuchen, die fehlenden Anpassungen für uns zu implementieren und uns innerhalb dieser Woche eine neue Version zur Verfügung zu stellen.”

Aus der Stille, die diesem letzten Satz vorausging, brach ein gewaltiger Beifall hervor. Als der Jubel und das Lachen endeten, fuhr Anja fort. “Vielen Dank für Ihre Begeisterung! Wir freuen uns auch, wenn alles nach Plan läuft. Denn dann können wir das Projekt der manuellen Fehlerbehebung sofort aufgeben und die Zeit in das Testen und Verbessern der Software verlagern.” Ein weiterer kräftiger Applaus war zu hören.

Beziehungen in Creo-Teilen

Anja räusperte sich und nickte dankend. Während der Beifall abebbte, begann sie mit der Präsentation, die auf der ersten Seite stand: “Wie man Beziehungen in Creo mit SMARTUpdate korrigiert, ohne die Modelle zu zerstören.”

Fortsetzung folgt.

Der nächste Teil der Geschichte wird bald verfügbar sein. Seien Sie gespannt!

 

Dies ist eine fiktive Geschichte, die auf realen Ereignissen zu informativen und unterhaltsamen Zwecken basiert. Eventuelle Übereinstimmungen mit realen Personen sind nicht beabsichtigt.