Werkstückbemaßungen automatisch erzeugen

Werkstückbemaßungen automatisch erzeugen

Mit Version SMARTElectrode 12.0.2.0 können nun Werkstückbemaßungen automatisch erstellt werden.

Verwendung der my_drawing_format.cfg

Die Verwendung der Konfigurationsdatei wird hier anhand eines Beispiels kurz erläutert. Auf dem Positionsblatt der Elektroden sollen die Werkstückabmessungen als Ordinatenbemaßung erzeugt werden. Das gewünschte Ergebnis sieht wie folgt aus:

Für die Konfigurationsdatei sind folgende Angaben erforderlich:

  • Name der Zeichnungsvorlage
  • Name der Zeichnungsansicht
  • 1. Referenz
  • ggf. 2. Referenz
  • Orientierung 1:vertikal/2:horizontal/3:direkt
  • Abstand von der Ansichtsberandung. < 0 bedeutet Versatz nach links/unten. > 0 bedeutet Versatz nach rechts/oben.
  • Konvertierung zu Ordinatenbemaßung YES/NO.

Zeichnungsvorlage und Zeichnungsansicht können über die Vorlagen in der Konfiguration bestimmt werden.

Für jede Zeichnungsansicht berechnet SMARTElectrode die Eckpunkte des Werkstücks die als benannte Referenzen zur Verfügung stehen.


Orientierung, Abstand und Konvertierung werden entsprechend dem gewünschten Ergebnis gesetzt. Die vollständigen Einträge zur Erzeugung der Bemaßungen sehen wie folgt aus:

ASM_EDM    ASM_EDM_VIEW_1    OP_ASM_REF_CSYS WP_MINX_MINY    2    -15    YES
ASM_EDM    ASM_EDM_VIEW_1    OP_ASM_REF_CSYS WP_MAXX_MINY    2    -15    YES
ASM_EDM    ASM_EDM_VIEW_1    OP_ASM_REF_CSYS WP_MINX_MINY    1    -15    YES
ASM_EDM    ASM_EDM_VIEW_1    OP_ASM_REF_CSYS WP_MINX_MAXY    1    -15    YES

Dabei ist “OP_ASM_REF_CSYS” der Nullpunkt der Elektrode, an dem die Basislinie der Ordinatenbemaßung liegt. Eine beispielhafte my_drawing_format.cfg und das Ergebnis als PDF können hier heruntergeladen werden:

Video

Verfügbarkeit

Ab SMARTElectrode 12.0.2.0 können Werkstückbemaßungen in die Zeichnungskonfiguration aufgenommen werden.